Scheckuebergabe_DKMS
AUFTRAG

     Sie befinden sich hier:

LEITBILD UNSERE SCHULE KONTAKT / ANMELDUNG IMPRESSUM
Home Archiv Schuljahr 2014-15
Home
Home Über uns Fachrichtungen Service Galerie
© 2014 BBS Thuine
DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Schüler erarbeiten 6350 Euro für DKMS

Spendenaktion der Berufsbildenden Schulen in Thuine


Thuine. „Leben spenden macht Schule“, heißt eine Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Dieses Motto haben die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Thuine wörtlich genommen und gleich doppelt geholfen. Zum einen haben sich alle infrage kommenden jungen Leute typisieren lassen, zum anderen haben sie einen Tag lang in verschiedenen Firmen und Einrichtungen gearbeitet und den kompletten Lohn dafür der DKMS gespendet.

Die Lehrerin Astrid Hemken war durch einen Artikel in unserer Zeitung auf die Aktion der DKMS aufmerksam geworden und hatte das Projekt in der Schule vorgestellt und von der Schulgemeinschaft über die Teilnahme abstimmen lassen. Dabei stieß sie auf einhellige Zustimmung. „Alle Schüler wollten mitmachen und sich in den Dienst der guten Sache stellen“, freut sie sich rückblickend über das Engagement der jungen Leute.


Um das Thema rund um die Typisierung und die Knochenmarkspende zu verdeutlichen, hatte Sarah Fehrrolfes aus Lingen in der Schule von ihren Erfahrungen berichtet. Sie hatte vor rund vier Jahren selbst Stammzellen gespendet. Nach dieser Vorstellung wollten sich alle Schüler typisieren lassen. Da jedoch nur gesunde Personen zwischen 17 und 55 Jahren als potenzielle Spender zugelassen sind, konnten einige der jüngeren Schüler nicht dabei sein.


Sie halfen dann aber, ebenso wie alle anderen, an einem „Tag der sozialen Arbeit“ Spenden zu sammeln. Statt Unterricht war an diesem Tag Arbeit angesagt. Alle 240 Schüler waren gefordert, sich eigenständig eine Stelle zu suchen, an der sie mindestens vier Stunden tätig sein würden.


Dabei reichte die Bandbreite beispielsweise von Babysitten und Gartenarbeit bis zur Aushilfe im Baumarkt oder einer Apotheke. „Je nach Zeit oder Aufwand haben die Jugendlichen zwischen 50 und 200 Euro dafür erhalten“, berichtet Hemken. Manche Unternehmen haben den Betrag anschließend nach oben aufgerundet, sodass am Ende zusammen mit einer Spende über 500 Euro von der Kolpingsfamilie und weiteren kleineren Beträgen 6350 Euro an die DKMS übergeben werden konnten. [NOZ 04.05.2015].