AUFTRAG

     Sie befinden sich hier:

LEITBILD UNSERE SCHULE IMPRESSUM KONTAKT / ANMELDUNG
Home
Home Über uns Fachrichtungen Service Galerie
Home
© 2014 BBS Thuine

Neue Leiterin der BBS eingeführt                

Thuiner Schulgemeinschaft bereitet Cornelia Remmers herzlichen Empfang

   15. September 2017


Mit besten Aussichten startete die Schulgemeinschaft der BBS Thuine in die Herbstferien, nachdem sie ihrer neuen Schulleiterin Cornelia Remmers bei der offiziellen Amtseinführung ein herzliches Willkommen bereitet hatte.


Von Anne Bremenkamp

Thuine. "Der Weg Ihrer Bewerbung bleibt für mich ein Geschenk des Himmels", äußerte seitens der Thuiner Franziskanerinnen als Schulträger Generaloberin Schwester Maria Cordis Reiker ihre Freude darüber, dass mit der neuen Schulleiterin Cornelia Remmers der vor mehr als 150 Jahren begonnene Weg der Schule in eine le-bendige Zukunft führt. 1862 als "Haushaltungsschule mit Pensionat und zur Weiterbildung für schulentlassene Töchter vom Lande" gegründet, sind die BBS Thuine heute nicht nur die zweitälteste Bildungseinrichtung ih-rer Art in Deutschland. Sie sind auch eine moderne wie auch persönlichkeits- und zukunftsbildende Instituti-on, die derzeit rund 230 Schülern vier Fachrichtungen und unterschiedliche Schulformen Leben bietet.


"Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche." In Anlehnung an dieses Zitats von Franz von Assisi betonte Martina Otto-Schindler als Dezernentin der Landesschulbehörde: "Uns ist das scheinbar Unmögliche gelungen, mit Cornelia Remmers heute eine überzeugende Schulleiterin für die BBS Thuine begrüßen zu können." Die Dezernentin zeichnete den bisherigen Lebensweg der 56-jährigen Pädagogin nach und nahm neben ihrer leitenden und fachlichen Stärke insbesondere auch ihre menschliche Stärke, ihren Humor, in den Blick. Remmers hat Ernährungs- und Haushaltswissenschaften auf Lehramt stu-diert, und sie kann in ihrem bisherigen Wirken auf einen Erfahrungsschatz aus mehr als 30 Lehrtätigkeiten so-wie Fort- und Weiterbildungen zurückgreifen.


Viele gute Wünsche und symbolisches Rüstzeug für kommende Herausforderungen packten seitens des Lehrer-kollegiums Konstanze Denning und Jutta Hempen ihrer neuen "Chefin" in den Koffer, mit farbenfrohen Blu-men sagten es die Schüler. "Eine vorsichtige Schnupperphase war gar nicht nötig", bescheinigte Schüler-sprecherin Sandra Kohne der neuen Schulleiterin Offenheit und Herzlichkeit.


Das Schlusswort eines stimmungsvollen Festaktes mit musikalischen Akzenten gebührte schließlich Remmers, die im Vertrauen auf Gott, die Unterstützung der Schulgemeinschaft und insbesondere die wertvolle Hilfe ih-rer Vorgängerin Elisabeth Heile versprach, der ihr anvertrauten Verantwortung gerecht zu werden: "Wege in die Zukunft sind manchmal unkonventionell, mutig und von Veränderung geprägt, aber neue Wege können auch Chancen und Bereicherung für alle bedeuten." [NOZ, 30.09.2017}